Claus Köpcke

Claus Köpcke wurde am 28. Oktober 1831 in Borstel im Königreich Hannover geboren. Er studierte an der Polytechnischen Schule Hannover. Nach dem Studium arbeitete er zunächst im damals hannoverschen Harburg an der Elbe. Zuerst als Hilfsarbeiter, zwei Jahre später dann als Baudirektor. 1868 wechselte er zum Preußischen Handelsministerium, wo er als Regierungsrat im „Technischen Büro“ beschäftigt war. Sechs Monate später wurde er als Professor für Eisenbahn-, Wasser- und Brückenbau an das Polytechnikum in Dresden berufen. Ab 1872 war Köpcke für drei Jahrzehnte im Sächsischen Finanzministerium für den Ausbau des Eisenbahnwesens beschäftigt. Im Range eines „Geheimen Finanzrates“ und Vortragender Rat im Sächsischen Finanzministerium, hatte er maßgebenden Einfluss auf die Entwicklung des sächsischen Eisenbahnwesens.

Bei dem Bau folgender Bauwerke war er maßgeblich beteiligt: